Ticker - Archiv

Facebook verliert groen Anzeigenkunden

Facebook verliert kurz vorm Brsenstart einen groen Anzeigenkunden: Der Autohersteller General Motors zieht nach einem Bericht des "Wall Street Journal" seinen 10-Mio-Dollar-Etat von Facebook ab. Die Werbung habe zu wenig gebracht, finden die Werber. mehr

Mehr als nur Kiste: Fernsehen als Werbe-System

Das Fernsehen verndert sich nicht nur inhaltlich. Aus der alleinstehenden Kiste im Wohnzimmer wird mehr und mehr ein ganzer Kosmos aus Endgerten. Das schlgt sich auch auf die Werbung nieder. Beim TV-Wirkungstag diskutierten die Vermarkter wohin die Reise geht. Mehr

Soziale Medien frdern TV-Konsum

Soziale Medien kannibalisieren die traditionellen Medien nicht, sondern knnen sogar die Zuschauerzahlen steigern, zeigt eine Studie vom US-Marktforschungsinstitut iModerate Research Technologies. 58 Prozent der Heavy-Social-Network-Nutzer, also solche, die mindestens zehn Stunden pro Woche auf Facebook & Co. verbringen, gaben in der Befragung an, inzwischen hufiger vor dem Fernsehgert zu sitzen. Als Grnde dafr nennen sie, dass Fernsehen in Kombination mit der Social-Media-Nutzung mehr Spa mache und sie sich auch gerne ber laufende Sendungen via Facebook & Co. austauschen. Mehr

Fernsehen 2020: Neue Schirme in goldenen Zeiten

Immer wieder sonntags werfen wir einen Blick auf die grundlegenden Herausforderungen und Chancen des Fernsehens in den kommenden Jahren. Welche Trends halten, was sie versprechen? Wie wird sich unser Fernsehen verndern? Mehr

Online: Die Mr von der Messbarkeit

Die Leistung von Digital-Werbung ist so gut belegbar wie in keinem anderen Medium, aber/nur den Kunden fehlt oft das Know-how, um die Leistungsfhigkeit von Online entsprechend zu wrdigen. So oder hnlich versuchen Online-Spezialisten, den Kollegen aus der Klassik (TV, Print, Radio) das Wasser abzugraben. Warum diese Rechnung nicht aufgehen kann, formulieren die Ex-Pixelpark-Manager und Grnder der Strategieberatung Companion Christian Bachem und Michael Heine in einem Thesenpapier. Kernaussage: Nicht die Klassik muss sich dem Digitalen unterordnen, sondern umgekehrt. HORIZONT.NET stellt die Thesen zur Diskussion. Mehr

Fernsehgewohnheiten in den USA

98 Prozent der US-Haushalte haben einen Fernseher, berichtet Nielsen. 85 Prozent schauen Livesendungen und acht Prozent der TV-Nutzung entfallen auf zeitversetzt aufgezeichnetes Programm. Dabei schauen mehr Frauen TV-Konserven als Mnner. Mehr

Bitkom-Umfrage: Werbung geniet breite Akzeptanz

70 Prozent der Bundesbrger sehen Werbung als existenziell wichtig fr die Wirtschaft. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbandes Bitkom. Mehr

Fernsehwerbung macht Spass

NELSON Die Teilnehmer der Studie hatten mehr Spa an TV-Programmen, wenn sie durch Werbeblcke unterbrochen wurden - und zwar unabhngig von der Qualitt der Spots. Mehr

Global multi-screen study

BBDO And Microsoft Advertising Study Finds People Carry Lovers in Their Pocket

more

US advertisers are going back on TV (US)

The US five broadcast networks have just secured ad commitments totalling between $8.8 billion and $9.3 billion in this year's "upfront" marketplace, when last year's projected upfront reached $8.1 billion to $8.7 billion, for a total 7 to 10% rise. The upfront is used as a general barometer of advertiser interest in TV, and of media health in general. CBS appears as the champion with $2.5 to $2.75 billion anticipated. Cost per Thousand increased by 9% in average. Big TV channels, sparking off successful programs like Lost or Desperate Housewives, remain important audience crossroads in a media area more and more fragmented. They also benefit from social networks, where TV viewers watch live programs.
To read more