Werbung & Werbewirkung

Funktion als Werbemedium: Reichweite, Tempo, Emotion und Suggestivkraft

Wie kein anderes Medium ist das Fernsehen in einer fragmentierten Medienlandschaft in der Lage, schnell eine hohe Reichweite aufzubauen. Diese Kernkompetenz ist es, die das Fernsehen im digitalen Zeitalter, in dem die Vielfalt an Angeboten, Medienkanlen und Endgerten geradezu explosionsartig zunimmt und die Mediennutzung zersplittert, zu einem unverzichtbaren Medium macht. Als Reichweiten-Turbo, als groe Bhne mit Millionenpublikum ist TV als Basis fr die Marketingkommunikation ohne Alternative. Doch es ist nicht nur das Tempo und die Reichweite, die die Position des Fernsehens als werbliches Leitmedium begrnden. Denn TV hat aufgrund seiner Suggestivkraft, also der Fhigkeit, das Denken, Fhlen, Wollen und Handeln der Menschen unter-bewusst und emotional zu beeinflussen, eine weitaus grere Wirkung als andere Medien.

 

Das ist deshalb von so hoher Bedeutung, weil 80 Prozent der menschlichen Entscheidungen nicht rational und bewusst getroffen werden, sondern unterbewusst und emotional. Die wahren Entscheider beim Gang durch die Regale im Supermarkt sind die Gefhle. So hat der Siegeszug des Fernsehens ob auf dem TV-Gert im heimischen Wohnzimmer oder als Bewegtbild im Internet eine schlichten Grund: Bewegte Bilder bewegen die Menschen emotional sie sind der wahre Transporteur fr Gefhle. So ist es neben dem schnellen Reichweitenaufbau diese emotionale Kraft, die das Fernsehen und die TV-Werbung zu einem berlegenen (Werbe-)Medium machen und fr ein Alleinstellungsmerkmal sorgen.